100
16. Juni 2024

Tatort: Deckname Kidon, 21:45 Uhr im Ersten

Aus dem obersten Stock eines Wiener Nobelhotels stürzt ein Mann in die Tiefe. Der iranische Diplomat und Atomphysiker Dr. Bansari verübte allem Anschein nach Selbstmord. Warum aber kaufte er für denselben Abend noch teure Opernkarten? Moritz Eisner und seine Kollegin Bibi Fellner wollen der Frage nachgehen, doch sofort mischen sich die iranische Botschaft und das österreichische Außenministerium ein. Der Fall unterliegt strengster Geheimhaltung – Laptop und Handy des Toten werden beschlagnahmt. Die beiden Ermittler sind angefressen, geben aber nicht auf. Das Überwachungsvideo des Hotels führt sie auf die Spur des zwielichtigen Lobbyisten Johannes Leopold Trachtenfels-Lissé. Dieser hat mit Dr. Bansari einen geheimen Deal eingefädelt. Eisner und Fellner finden heraus, dass es um Ventile und Pumpen geht, die für Kernreaktoren benötigt werden. Eine Zugladung der hochwertigen Bauteile soll über Drittländer in den Iran verschickt werden. Für die beiden Ermittler beginnt ein Wettlauf mit der Zeit – und dem israelischen Geheimdienst Mossad. In diesem “Tatort” müssen Moritz Eisner und Bibi Fellner sich in einem Dickicht aus Mord, Korruption und Hochtechnologieschmuggel zurechtfinden. Harald Krassnitzer und Adele Neuhauser sind als Austro-Ermittlerteam längst ein eingespieltes Team, sogar mit dem renommierten Adolf-Grimme-Preis wurden die beiden ausgezeichnet. Aber einen Güterzug in voller Fahrt mussten sie noch nicht zum Stehen bringen. Und mit “Kidon” – einer Spezialeinheit des israelischen Nachrichtendienstes, die für Attentate zuständig ist – hatten sie es auch noch nicht zu tun. Neben Tanja Raunig, Hubert Kramar, Eva Billisich und Stefan Puntigam ist der Charakterkopf Udo Samel als mondäner Modeschöpfer und abgefeimter Lobbyist zu sehen.

JETZT EINLOGGEN ODER KOSTENLOS ANMELDEN

Login